Ärztezentrum Dr. Schuppert

Bioresonanz-Therapie

Bioresonanz

Bei der Bioresonanz handelt es sich um ein biophysikalisches Verfahren, das in den 1960er Jahren gemeinsam von dem Arzt Dr. Morell und dem Physiker Rasche entwickelt wurde. Daher der auch manchmal verwendete Name Mora-Therapie.

Die Bioresonanzdiagnostik hilft uns, die Ursachen von chronischen Krankheiten, Allergien und Krebserkrankungen zu finden.

Die Messungen erfolgen über einen Messgriffel an Akupunkturpunkten der Hände und Füße.

Wir wenden diese Methode seit fast 20 Jahren in unserem Haus mit großem Erfolg an.

Dr. Morell ging davon aus, dass der menschliche Körper unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen abstrahlt: Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das Gesamtschwingungsspektrum – das individuelle Schwingungsbild. Die Beeinflussung dieses Schwingungsspektrums nutzen wir auch therapeutisch, indem wir versuchen, Allergien zu löschen und Giftstoffe zu eliminieren oder auszuleiten.

Psychophonie

Die Psychophonie ist ein sehr effektives ergänzendes Verfahren zur Bioresonanz-Therapie.

Hierbei werden über einen Kopfhörer eingespielte Töne und Klänge genutzt, um therapeutische Effekte zu erzielen. Gleichzeitig läuft eine symptombezogene Bioresonanz-Therapie mit körpereigenen Schwingungen.

Was können Sie tun, um Ihre Bioresonanz-Behandlung wirkungsvoll zu unterstützen?

  • Bitte essen Sie während des gesamten Behandlungszeitraums – und möglichst auch danach – weder Schweinefleisch noch -wurst, denn diese belasten Ihr Lymphsystem.
  • Essen sie außerdem so wenig Zucker wie möglich. Zucker schädigt die Darmbakterien und begünstigt viele mit dem Darm zusammenhängende Krankheiten.
  • Trinken Sie während des gesamten Behandlungszeitraums viel mineral- und säurearmes Wasser, täglich 1,5 bis 2 Liter! Nur mineralarmes Wasser kann in Ihrem Körper abgelagerte Schadstoffe gut ausleiten und ist deshalb das ideale Getränk zur Entgiftung.
  • Vor und nach der Diagnostik und Therapie sollten Sie für mindestens sechs Stunden auf den Genuss von Kaffee und Alkohol verzichten!
  • Müdigkeit nach der Therapie, Wärme- oder Kältegefühle oder leichtes Schwitzen sind Reaktionen auf die Therapie und klingen meist kurzfristig wieder ab.

Bestimmte andere Therapieverfahren wie die Colon-Hydro-Therapie, die Akupunktur u.a. können die Bioresonanztherapie unterstützen, bitte sprechen Sie Ihren Therapeuten bei Interesse darauf an.


nach oben

Sprechzeiten

Mo–Do: 8:00–18:00 Uhr
Fr: 8:00–13:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Wegbeschreibung

  Jetzt anfragen

  Termin vereinbaren


Zertifikate

Zertifikat DIN EN ISO 9001 : 2008

Die Praxisklinik betreibt Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001.

Das Überwachungsaudit am 01.06.2017 zertifizierte erneut die vorbildlich Qualität sämtlicher Bereiche.

Zertifikat Deutsche Gesellschaft für Hyperthermie e.V.

Geprüft und zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Hyperthermie e.V. (DGHT)


Informationen

  Infovideo Ärzezentrum Dr. Schuppert

  Praxisklinik-Flyer (≈ 2 MB)